Sanza-Magnetfeldtherapie

Therapie mit Biostrom

Einsatzgebiete der Magnetfeldtherapie:

• Schmerzen
• Wund- und Knochenheilungsprozesse
• Probleme am Stütz- und Bewegungsapparat (z.B. Bandscheibenvorfall, Arthrose)
• Stärkung des Immunsystems
• Kreislauf- und Blutdruckbeschwerden
• Durchblutungsstörungen (z.B. bei Diabetes)
• Hauterkrankungen
• Stressabbau
• Leistungssteigerung
• Regeneration


Aber was ist eigentlich Magnetfeldtherapie?




Die kranke Zelle:
• öffnet ihre Poren nicht »» kein Stofftransport
• Stoffwechselendprodukte bleiben in der Zelle




Biologen sagen:
"Ist die Zelle gesund, ist der Mensch gesund!"

Dargestellt wird eine kranke ZelleDargestellt wird eine gesunde Zelle

Wie baue ich wieder Spannung in den Zellen auf?

Mit der pat. Hüllkurve

• ein gesteuertes Kraftfeld, dass in Form und Frequenz körpereigenen Signalen ähnlichen ist.

Die Sanza Therapiestation ist ein System mit der zusätzlichen Anwendung des Biostrom über Zappelektroden entwickelt. Diese Anwendung erfolgt zeitgleich mit der Magnetfeldtherapie. Dies aktiviert das Immunsystem bei der Bekämpfung von Parasiten, Bakterien und Viren. Durch den regelmäßigen Einsatz des Sanza Magnetfeldtherapie, mit Feldstärken von bis zu 10.000 µT, hat das System eine intensivere Wirkung als herkömmliche Geräte. Die Einsatzgebiete sind z.B. Schmerzen, Wund- und Knochenheilungsprozesse, Probleme am Stütz- und Bewegungsapparat (z.B. Bandscheibenvorfall, Arthrose), der Stärkung des Immunsystems, Kreislauf- und Blutdruckbeschwerden, Durchblutungsstörungen (z.B. bei Diabetes), Hauterkrankungen, Stressabbau, Leistungssteigerung und Regeneration.
Positive Beeinflussung des Blutes durch SANZA Kombinationstherapie
 
 

Sansa-Magnetfeldtherapie – ConVersio Therapiezentrum Dresden